Sie befinden sich hier

Inhalt

Freibad Birkenfeld

In unserem Freibad findet ihr ein Schwimmerbecken mit 6 Bahnen à 50 m Länge vor; zusätzlich ein Nichtschwimmerbecken sowie ein Kinderbecken mit Sonnenschutz für die Kleinen. Mutige können sich vom 5 Meter hohen Sprungturm ins Nass fallen lassen. Wer es lieber etwas vorsichtiger mag, kann daneben auch den 3 Meter hohen Turm benutzen oder seine Sprungfiguren von den beiden Ein-Meter-Sprungbrettern aus vollführen. Sportliche freuen sich auf das neue Beach-Volleyballfeld, die Boulebahn, den Basketballkorb, die Torwand und das Tischtennismatch. Denksportler zerbrechen sich am Schachspielfeld den Kopf.

Landesmuseum Birkenfeld

Geschichte und Kultur des Birkenfelder Landes neu entdecken. Dazu lädt das Erlebnismuseum Birkenfeld ein. Erfahrt Spannendes über die Welt der Kelten und die Regionalgeschichte. Erforscht je nach Ausstellungsthema und Aktionsprogramm durch Experimentieren, Rätseln und Spielen, aktiv die Geschichte. Das Landesmuseum ist auch zentrale Informationsstelle für das Regional- und Kulturerbe des Kreises Birkenfeld. Hier werdet ihr über die Sehenswürdigkeiten des Birkenfelder Landes und den angrenzenden Regionen informiert.

Öffnungszeiten: Februar-Dezember: Mo.-Fr. 10.00-12.30 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

März-Oktober zusätzlich: So. 14.00-17.00 Uhr

Eintrittspreise:  Erw.: 3,00 €, Studenten: 1,00 €

Maler-Zang-Haus – Kunst & Begegnungen

Das 1883 im bürgerlich-klassizistischen Stil erbaute ehemalige Wohnhaus des Malers Hugo Zang (1858-1946) wurde 2008 unter dem Motto „Kunst und Begegnungen“ eröffnet. Das mit Liebe zum Detail denkmalschutzgerecht restaurierte Gebäude beherbergt die Kreisvolkshochschule sowie sieben Galerieräume, die in wechselnden Kunstausstellungen schwerpunktmäßig grafische Arbeiten regional verbundener wie international renommierter Künstler präsentieren. Veranstaltungsräume und Außengelände bieten mit dauerhaften künstlerischen Installationen und variierendem Programm (Lesungen, Musikveranstaltungen, VHS-Kurse) vielfältigen Kunst- und Kulturgenuss.

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 10.00-13.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr, So: 14.00-17.00 Uhr

Burg Birkenfeld

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burg Birkenfeld 1293 als sponheimischer Besitz. Um 1600 wurde es dann jedoch vom Pfalzgraf Karl zu einem imposanten und stattlichen Renaissanceschloss, das bis 1717 Residenz blieb, umgebaut. Zu Zeiten Napoleons war es allerdings schon in einem baufälligen Zustand. 1807 wurde die Anlage versteigert und die neuen Besitzer verkauften die Steine als Baumaterial, u. a. an die Bürger der Stadt. Heute sind noch der Eingangsbereich, Reste der Begrenzungsmauer und ein Aussichtsturm erhalten. Die Burganlage bietet neben zahlreichen historischen Informationen zur Geschichte und der Nutzung der Burg auch einen wunderschönen Ausblick auf die Kreisstadt Birkenfeld und den Hochwald.

Schloss

Das „Neue Schloß“, am Rande des Stadtkerns auf einer leichten Anhöhe gelegen, ist eines der bedeutendsten Gebäude, die aus oldenburgischer Zeit (1817-1937) erhalten geblieben sind. Die zum Hof dreiflügelige Anlage mit dem von Nebengebäude flankierten Vorplatz wurde 1819-1821 im klassizistischen Stil errichtet. Das Neue Schloß war Regierungs- und Wohngebäude für die oldenburgische Landesverwaltung und den Regierungspräsidenten. Ebenso waren Gasträume für den Großherzog von Oldenburg eingerichtet. Heute ist in dem Gebäude die Verwaltung des Kreises Birkenfeld untergebracht.

Führungen und Besichtigungen nach vorheriger telefonischer Absprache, ganzjährig von Montag – Freitag möglich. Für Gruppen nach vorheriger telefonischer Absprache auch samstags und sonntags

Kontextspalte